In den nächsten Tagen werden viele Menschen mit dem SARS CoV-2 infiziert sein und die Frage nach dem wirklichen eigenen gesundheitlichen Risiko durch eine Infektion wird damit für immer mehr Menschen relevant. Hier finden Sie die aktuellen Hinweise dazu vom Ministerium für Soziales und Integration unseres Landes:
Ich will aus meiner Erfahrung der letzten Jahre noch anfügen, das alle, die massive Mikronährstoffmängel aufweisen, schon durch bisherige Virusinfekte deutlich längere und schwerere Krankheitsverläufe erleben, als diejenigen, die Ihre Mikronährstoffmängel kennen und substituieren. Allein ein VitaminC und/oder ein VitaminD-Mangel erhöht das Risiko schwerer Krankheitsverläufe bei Infektionen deutlich. Das zeigen seit Jahren ja auch Tausende von Studien. Die meisten Menschen habe aber noch deutlich mehr und teilweise sehr ausgeprägte Mikronährstoffmängel, wie ich täglich an den Laborwerten meiner ganzheitsmedizinsch behandelten Patienten sehe. Die deutlich geringere Häufigkeit von Infekten und der augenscheinlich mildere Verlauf solcher Erkrankungen bei allen, die ihre Mängel ausgeglichen haben, beeindruckt mich in jeder Erkältungssaison. Deshalb erachte ich auch einen Mikronährstoffmangel als Risikofaktor für einen schwerern Verlauf einer SARS-CoV2-Infektion!
Share on facebook
Share on twitter

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.